Eine Farbnebelabsaugung hat drei Zwecke. Der erste ist die Sauberkeit. Eine gute Absaugung verhindert, dass sich Farbnebelauf Flächen absetzt, auf die keine Farbe gelangen soll. Dies gilt für das Werkstück genauso wie für die Umgebung und für die Menschen, die dort arbeiten. Der zweite Zweck dient der Reinheit der Umgebung. Indem nämlich Farbpartikel und Lösungsmitteldämpfe abgesaugt werden, kann ein wesentlich saubereres Lackierergebnis erzielt werden. Der dritte Zweck ist der offensichtlichste – dabei geht es um die Gesundheit der Menschen, die dort arbeiten, und denen dadurch ermöglicht ist, Luft ohne Farbpartikel und ohne Lösungsmitteldämpfe zu atmen.

Welche Probleme gibt es bei der Planung einer Farbnebelabsaugung?

FarbnebelabsaugungDie Mischung von Sauerstoff aus der Luft, Farbpartikeln und Lösungsmitteldämpfen kann im ungünstigen Fall sehr explosiv sein. Farbnebelabsaugungen müssen daher so beschaffen sein, dass elektrische Komponenten, die potentiell Funkenflug oder Lichtbögen erzeugen können, baulich vollständig getrennt von der abgesaugten Luft sein müssen. Gesetze zum Brand- und Explosionsschutz sind immer zu Anwendung zu bringen. Daneben existieren unzählige Regeln und Gesetze, die den Umwelt- und den Gesundheitsschutz betreffen, die bei der Konzeption einer Farbnebelabsaugung beachtet werden müssen.

Welche Arten der Farbnebelabsaugung gibt es?

Geräte zur Farbnebelabsaugung sind in verschiedenen Größen erhältlich, und daneben im Hinblick auf mobilen oder fest installierten Einsatz. Die kleinste Klasse sind tragbare, handliche Geräte, die einfach an einen Arbeitsplatz gebracht werden können, an dem nicht ständig lackiert wird, der aber eine Absaugung benötigt. Größere Geräte können fest an einen Tisch montiert werden, und sie saugen Farbpartikel und Dämpfe in eine Richtung gehend ab, üblicherweise auf der abgewandten Tischseite. Nächstgrößere Einheiten stelle eine vollständige Absaugwand dar. Nicht nur wird hier noch ein größerer Anteil der Dämpfe und des Farbnebels abgesaugt, auch können insgesamt größere Objekte lackiert werden. Im größten Ausbau wird eine ganze Kammer zur Absaugung. Die Wände werden vor Nebelbeschichtung durch einen ständig fließenden Wasserfilmgeschützt. Eine der Wände oder die Zimmerdecke dienen komplett der Absaugung.

Was muss im Bezug auf eine Farbnebelabsaugung noch bedacht werden?

Um die strengen Gesetze zum Umweltschutz einzuhalten, müssen die Farbpartikel vollständig aus der abgesaugten Luft ausgefiltert werden. Verwendbare Filtersysteme sind wahlweise trockene Filter oder nutzen ein Öl- bzw. Wasserbad. Bei größeren Anlagen mit wasserberieselten Absaugwänden muss zudem ein Konzept zum Einsatz kommen, mit dem der Lack- und Farbschlamm gereinigt bzw. entsorgt wird. Da eine Lackabscheidung nicht in jedem Fall erwartet werden kann, existieren professionelle Unternehmen, die sich auf die Entsorgung dieser Schlämme spezialisiert haben, und die alten Lackschlamm